Symptome eines Senkfußes

SenkfüßeEinen Senkfuß erkennt man in erster Linie daran, dass der Fuß an der Innenseite abgesenkt ist. In den meisten Fällen handelt es sich um einen sogenannten funktionellen Senkfuß, wobei sich das Fußgewölbe aufgrund einer Überpronation absenkt.

Schwache Fußgelenke, Symptom von Senkfüßen

Füße, die sich im Laufe der Jahre absenken (oft aufgrund von schwächeren Fußgelenken und des Alters) erkennen Sie auch daran, dass Ihr Fuß unbemerkt eine Nummer größer geworden ist. Personen mit Senkfüßen leiden oft an müden Füßen.

Weniger leicht zu erkennen – aber mindestens genauso unangenehm – sind die Symptome, die als Folge von Senkfüßen anderswo im Körper auftreten. Dabei kann es sich zum Beispiel um Nackenschmerzen, Kreuzschmerzen, Schmerzen in den Knien oder den Hüften handeln.

Ignorieren Sie Schmerzen bei abgesenkten Füßen nicht

Sollen Sie jetzt bei jedem kleinen Schmerz denken, dass es sich um ein Symptom Ihrer Senkfüße handelt? Nein, natürlich nicht. Es ist allerdings empfehlenswert, die Beschwerden ernst zu nehmen und zu untersuchen, ob diese zu den Symptomen von Senkfüßen gehören. Denn dagegen lässt sich zum Glück ganz einfach etwas unternehmen.

Vernachlässigte Beschwerden, die von Senkfüßen stammen, können langfristige Schmerzen verursachen, und es dauert oft lange, bis diese Schmerzen (häufig mithilfe eines Physiotherapeuten) wieder verschwinden. Unternehmen Sie zeitgerecht etwas, wenn Sie Symptome von Senkfüßen erkennen.

Unterstützung für Senkfüße

Da das Fußgewölbe eines Senkfußes schwach ist, tragen Sie am besten Stützsohlen, die den Fuß unter dem Gewölbe unterstützen. Dieses Sohlen müssen Sie sich nicht speziell anmessen lassen.

Senkfüße

Symptome von Senkfüßen

Beschwerden bei Senkfüßen

Übungen für Senkfüße

Senkfüße bei Kindern

Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit ...

Bearbeiten Sie Ihre Zustimmungseinstellungen oder zeigen Sie die Datenschutzrichtlinie an.

Datenschutz | Schließ das
Datenschutzoptionen