Senkfüße bei Kindern

SenkfüßeHat Ihr Kind Senkfüße und ist er oder sie jünger als neun Jahre? Dann müssen Sie sich überhaupt keine Sorgen machen!

Babys kommen mit süßen Plattfüßchen zur Welt und auch wenn Kinder dann stehen können, haben sie noch immer gesenkte Füße. Ein Fuß besteht aus 28 Knochen sowie Bändern, Muskeln, Blutgefäßen und Nerven. Während sie wachsen, durchlaufen die Füße eine Entwicklung. Die Struktur des Fußes kann also noch nicht mit der eines Erwachsenen verglichen werden.

Senkfüße bei Kindern über 9 Jahre

Nach dem 9. Lebensjahr sind die Füße Ihres Kindes vollständig entwickelt. Sollte Ihr Kind dann noch immer Senkfüße haben, ist es gut, dies im Auge zu behalten, jedoch noch immer kein Grund, sich Sorgen zu machen.

Worauf Sie achten sollten, wenn Ihr Kind Senkfüße hat

Klagt Ihr Kind über Schmerzen oder Müdigkeit in den Füßen? Bemerken Sie, dass Ihr Kind sich überdurchschnittlich oft anstößt oder ungeschickt wirkt? Jammert Ihr Kind, wenn Sie einmal etwas länger zu Fuß unterwegs sind? Nutzen sich die Schuhe Ihres Kindes an einer bestimmten Stelle besonders schnell ab? Klagt Ihr Kind über Schmerzen in der Ferse?

Eine ganz schöne Liste. Diese Beschwerden müssen nicht einmal unbedingt von den Senkfüßen Ihres Kindes kommen. Allerdings sind die oben genannten Beschwerden alle Grund genug, um der Sache nachzugehen. Zum Glück können Sie für die Senkfüße von Kindern gute Stützsohlen erwerben, die nicht einmal speziell maßgefertigt werden müssen. Werden die Beschwerden gelindert? Dann ist es empfehlenswert, die Sohlen so oft wie möglich zu tragen.

Senkfüße

Symptome von Senkfüßen

Beschwerden bei Senkfüßen

Übungen für Senkfüße

Senkfüße bei Kindern

Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit ...

Bearbeiten Sie Ihre Zustimmungseinstellungen oder zeigen Sie die Datenschutzrichtlinie an.

Datenschutz | Schließ das
Datenschutzoptionen