Hühnerauge

Schwielen und HühneraugenHühneraugen (Hornschwielenbildung) kennen wir alle. Hornschwielenbildung ist eine Verdickung der Hornhaut, die an Händen und Füßen entstehen kann, wenn dauerhaft Druck oder Reibung auf ein und dieselbe Stelle ausgeübt wird, bzw. entsteht. Menschen, die mit ihren Händen schwere Arbeit verrichten, haben oftmals Hornhaut an den Stellen, an denen Werkzeuge aufliegen.

Hühneraugen entstehen immer an den Fußsohlen, an den Fersen oder unter den Zehen. Viele Hühneraugen an den Fußsohlen können ein Taubheits- oder ein brennendes Gefühl verursachen und ein Hühnerauge an Ihren Fersen sieht in Sandalen nicht nur unattraktiv aus, sondern kann auch sehr austrocknen, wodurch die Hornhaut platzt und Risse vorweist.

Hühneraugen behandeln. Was können Sie tun?

Hühneraugen können mit einer Hornhautraspel oder -feile einfach selbst entfernt werden. Schmieren Sie die Füße nach dem Feilen großzügig mit Creme ein, um ein Austrocknen zu vermeiden. Bildet sich das Hühnerauge an den Fußsohlen schnell zurück oder ist die Hornhautschicht sehr dick (dies können Sie oft während der Sommermonate sehen, wenn Sie öfters barfuß laufen)? Dann ist es ratsam, eine Pedikürenbehandlung in Anspruch zu nehmen.

Wie entstehen Hühneraugen?

Hühneraugen werden auch Krähenauge, Leichdorn oder Klavus genannt. Es handelt sich um ein schmerzhaftes Stück Hornhaut am Fuß, meistens auf einem der Zehengelenke, da dort der Schuh gegen den Zeh drückt oder in einem engen Schuh ein Zeh unter einen anderen gedrückt wird. Ein Hühnerauge ist keilförmig und einige Millimeter groß. Ein Hühnerauge ist eine Hornschwielenbildung mit zentralem, in die Tiefe gerichtetem Sporn, da der Schuh an dieser Stelle drückt.

Ein Hühnerauge verschwindet meist nicht von selbst und wird immer schmerzhafter. Sogenannte Hornhautpflaster weichen die Haut auf und gehen gegen den Schmerz an, sind aber keine langfristige Lösung und das Hühnerauge verschwindet hiervon nicht endgültig. Ein Hühnerauge können Sie durch eine Pediküre entfernen lassen.

Wie können Sie die Entstehung von Hühneraugen vermeiden?

Vorbeugen ist immer besser als heilen. Achten Sie daher darauf, kein falsches Schuhwerk zu tragen: zu eng, zu hoch oder zu spitz.

Indem Sie die richtigen Einlegesohlen in Ihre Schuhe legen, werden Ihre Füße jederzeit in die richtige Position gedrückt und übermäßige Druckpunkte können vermieden werden. So erreichen Sie nicht nur entspannte Füße und eine gute Körperhaltung, sondern sorgen auch dafür, dass eine Hornhautbildung und Hühneraugen keine Chance erhalten, sich zu bilden.

Für Träger von hohen Absätzen gibt es jetzt High Heel Comfort. Diese biomechanischen Einlegesohlen können dem Fußgewölbe und Mittelfußknochen den nötigen Halt geben. Dadurch verteilt sich das Körpergewicht gleichmäßig über den gesamten Fuß und nicht nur auf den Vorfuß, so reduziert sich die Reibung und Druck auf den Fuß.

Die FOOTLOGICS Comfort und Casual Einlagen eignen sich für alle gängigen Schuhe ohne hohe Absätze. Diese Einlegesohlen können die Überpronation korrigieren, verhindern so übermäßigen Druck und Reibung auf den Fuß.

Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit ...

Bearbeiten Sie Ihre Zustimmungseinstellungen oder zeigen Sie die Datenschutzrichtlinie an.

Datenschutz | Schließ das
Datenschutzoptionen